Organisationsgruppen

Wir bringen Sie weiter zum Ziel

Sie suchen | Wir finden. ( Wir sind da wo Sie uns am meisten benötigen.


Unsere Experten analysieren für Sie Ihre bereits bestehenden Geschäftsverbindungen und helfen Ihnen dabei diese zu optimieren, in dem Sie Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch Geschäftsverbindungen, welche vor den Sanktionen bestanden haben, können mithilfe unserer iranischen Experten aufgefrischt und wiederbelebt werden. Außerdem verändert sich der Markt und die Ausrichtung kontinuierlich und so kann eine regelmäßige Analyse und Optimierung für jedes auch bereits bestehende Geschäft von großem Vorteil sein.

Wir sprechen in Ihrem Unternehmen über Ihre laufenden Iran Geschäfte und unterstützen Sie je nach Bedarf.

Ausführliche Analyse aller bestehenden Iran Geschäfte

  • Branchenanalyse
  • Welche Ziele haben Sie
  • Jahresentwicklung
  • Support Ihrer Partner vor Ort
  • Vertragsstand
  • Meilensteine & Schwerpunkte
  • Wie ist Ihr Team aufgestellt

Marketing und Vertriebsstruktur

  • Welche Branche decken Sie ab
  • Invest- und Marketing Plan
  • Kundenfrequenz und Zielgruppen
  • Vertriebsteam
  • Koordination
  • Produkteinsatz
  • Marktgewinnung
  • kommunikatioin
  • Medien & PR

Finanzielle Absicherung

  • Finanzielle- Investment Struktur
  • Geschäftstaugliche Partner
  • Rechtsberatung
  • Embargorichtlinien
  • Projektfinanzierung
  • Versicherung
  • Bankensicherheiten

 

Iran Invest

Why Iran ?

There is no doubt, Iran has a lot of potential. It is a country that boasts a domestic market of 70 million people, 11% of the world’s proven oil reserves, 15% of the world’s proven gas reserves, 11 petrochemical complexes, 3 major steel plants and much more.

However, the big question for foreign companies and especially for small and medium-size enterprises is how to turn this potential into concrete business.
Foreign companies that have experienced Iran can tell many stories . The common theme in all these stories is that Iran is, in many ways, different from other markets – even different from other markets in the Middle East. However the foreign companies generally did not understand the peculiarities of doing business in Iran exactly.

Every foreign company is in a different situation and there is no one, universally applicable rule on how to start and how to develop business in Iran. That said, there are a number of common themes that apply to many small and medium-size foreign companies. The most important of these common rules is: Take one step at a time!, test the market and don’t believe those who swear they can perform miracles and get you into business in a blink of an eye .

Iran is certainly a unique market in the Middle East. It is populous, rich in natural resources and apt to technological progress and international developments. The country's natural resources create a significant wealth. In fact, based on a resource-based evaluation, the Iranian economy is the 20th strongest in the world.

Some of the features are highlighted below:

1. Strategic Location: A unique geographical location at the heart of a cross-road connecting the Middle East, Asia and Europe, empowered by many inter- and trans-regional trade, customs, tax and investment arrangements.

2. Market Potentials and Proximity: Vast domestic market with a population of 65 million growing steadily as well as quick access to neighboring markets with approximately 300 million inhabitants.

3. Labor Privileges: Large pool of trained and efficient manpower at very competitive costs in a diversified economy with an extensive industrial base and service sector.

4. Developed Infrastructure: Territory developed networking in the area of telecommunication, roads and railways across the country.

5. Low Utility and Production Cost: Diversified range of energy, telecommunication, transportation, as well as public utilities.

6. Abundant Natural Resources: Varied and plentiful reserves of natural resources ranging from oil and gas to metallic and non-metallic species reflecting the country’s accessibility to readily available raw materials.

7. Climatic Characteristics: A four-season climatic endowment as a privilege to agricultural activities throughout the country and throughout all seasons.

8. Fiscal Incentives: Reduced tax rates from 65% to a flat fixed 25% rate of tax income despite various tax holidays highlighted as follows:

Activity

Level  of  Exemption

Duration of Exemption

Agriculture

100%

No Time  Limit

Industry and Mining

80%

4 Years

Industry and  Mining  in Less-Developed  Areas

100%

10 Years

Tourism

50%

No Time  Limit

Exports

100%

No Time  Limit


9. Political Stability: Representative system of government based on friendly relationship with
other nations.

10. New Investment Legislation: Enactment of new Foreign Investment Promotion and Protection Act (FIPPA) to substitute the former Law Concerning Attraction and Protection of Foreign Investments in Iran (LAPFI) providing full security and legal protection to foreign investments based on transparency and international standards.


 

Iran Messen und Unternehmenspräsentation

 

Wir unterstützen Sie bei der Vorbereitung und Durchführung Ihres Messeauftritts in Iran.

Als Messeabteilung verstehen wir uns als wichtiges Bindeglied zwischen Deutschland und dem Iran. Egal ob Sie und Ihre Firma ausstellen oder eine Messe besuchen möchten, wir beraten und unterstützen Sie gerne bei Ihrer Messebeteiligung.

Zu den Dienstleistungen der Messeabteilung gehören unter anderem:

  • Bereitstellung detaillierter Informationsmaterialien für Besucher und Aussteller
  • Beratung bei der Teilnahme und Buchung von Messeständen nach Geschäftsfeldern und Zielsetzung des Unternehmens
  • Unterstützung bei Visa-Angelegenheiten und Reiseplanung (Flüge, Hotels etc.)
  • Übersetzungsdienstleistungen

iran

Messewirtschaft
Nach dem Wiener Atomabkommen vom Juli 2015 und der Aufhebung der meisten Wirtschaftssanktionen Anfang 2016 arbeiten viele Unternehmen daran, Kontakte in den Iran wiederaufzubauen, die sie während der Jahre des Embargos nicht aufrechterhalten haben. Insbesondere ausländische Unternehmen, die bislang vom Embargo betroffen waren, investieren jetzt wieder verstärkt in Messebeteiligungen im Iran. Diese bieten ihnen Plattformen u. a. zur Anbahnung und Pflege von Einkäuferkontakten, zur Wettbewerbsbeobachtung sowie zur Suche von Vertriebspartnern.

Messeveranstalter
Viele verschiedene Messeveranstalter – meist kleine, private Unternehmen, die jährlich zwei bis drei Messen in ihrem Portfolio haben – organisieren Messen im Iran. Nur wenige stechen durch eine Vielzahl an eigenen Messen hervor. Auch öffentliche Stellen wie etwa Ministerien treten selbst als Veranstalter auf. Derartige Beauftragungen werden zum Teil erst relativ kurz vor dem geplanten Veranstaltungsdatum vorgenommen. Das kann zu kurzen Planungszeiten von Messebeteiligungen führen. Auch bei Messen privater Messeveranstalter ist die Unterstützung von Ministerien von erheblicher Bedeutung, da die Wirtschaft in großem Maße von der öffentlichen Hand gelenkt wird.

Deutsche Veranstalter
Das Engagement deutscher Messeveranstalter nimmt seit 2016 deutlich zu. 2017 planen vier Messegesellschaften und ein Branchenverband aus dem Mitgliederkreis des AUMA Eigenveranstaltungen im Iran. Am längsten sind die Messe München und ihre Tochtergesellschaft IMAG GmbH in dem Markt aktiv. Sie veranstalten seit 1994 Messen in Teheran. Derzeit hat die IMAG mit der IRANCONMIN – International Trade Fair for Construction Machinery & Vehicles, Mining, Building Material Machines and Natural Stone Industry eine Eigenveranstaltung im Messeprogramm. Bei sechs weiteren Messen arbeitet sie mit den iranischen Veranstaltern im internationalen Vertrieb zusammen.

Auslandsmesseprogramm des Bundes
Deutscher Gemeinschaftsstand auf der IRANCONMINDas Interesse deutscher Unternehmen an Messen im Iran war bereits vor den Sanktionen groß und zieht seit deren Beendigung an. Für 2017 sind vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und von dem für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) 18 German Pavilions zur Unterstützung des deutschen Exports geplant.

Auf Anträge deutscher Branchenverbände hin werden zahlreiche German Pavilions auf Messen in Teheran organisiert. Mehr als 300 Teilnehmer nutzten im letzten Jahr die Gelegenheit, sich im Rahmen deutscher Gemeinschaftsstände im Iran zu präsentieren. Die beiden ausstellerstärksten deutschen Gemeinschaftsstände 2016 fanden auf der TIIE – Internationale Industriemesse (75 Teilnehmer) und der Iran Oil Show – IOGRPE – International Oil, Gas, Refining & Petrochemical Exhibition (78 Teilnehmer) statt.

Quelle AHIK